So stylt Man(n) das Karohemd heutzutage

Funktionell, lässig und männlich – damit assoziieren wir das robusten Baumwollflanell. Und dies kommt nicht von ungefähr. In seinen Ursprüngen wurde das Karohemd als Wald- und Feldarbeiterkleidung genutzt. Schon damals wurde praktischer Weise die Jeans zum treuen Styling-Partner des Hemdes; eine Kombination, die sich bis heute bewährt hat. Doch neben der klassischen Jeans-Hemd-Kombi, bietet das vielseitige Holzfällershirt eine noch viele weitere Styling-Möglichkeiten für ein entspanntes Casual-Outfit. Wir zeigen dir, wie du das lässige Karohemd gekonnt in Szene setzt.

Der Berg ruft!

Kaum ein anderes Kleidungsstück steht so ikonisch für die Naturverbundenheit, wie das Karohemd. Da ist ein aufgelockerter Look im angesagten Wanderer-Stil naheliegend. Ein großkariertes Hemd in gedeckten Farben ist dafür die beste Wahl. Mit einer farblich abgestimmten Weste ist das coole Holzfällershirt auch an der frischen Luft das Highlight deines Outfits. Abgerundet wird der er Style mit derben Wanderschuhen und einer sportlich-legeren Mütze – fertig ist der unbeschwerte Look im Bergsteiger-Stil.

Für Wind und Wetter!

Gefütterte Karohemden sind in dieser Saison keine Seltenheit. Denn die warme Variante des Baumwollflanells eignet sich perfekt als letzter Schliff für einen komfortablen Layering-Look. Kombiniert mit einem zwanglosen Langarmshirt und einem sportlichen Hoodie, bist du für Wind und Wetter gewappnet. Innen verzichtest du einfach auf zu viele Schichten und ziehst die karierte Hemdjacke mit einem legeren T-Shirt an.

Zurück zur Artikelübersicht