Flugzeug mit Stadt als Hintergrund

Mehr Urlaub und weniger Stress – So kannst du den Jetlag überwinden

Du hast diesen Sommer eine größere Reise geplant und nimmst dafür einen weiteren Weg auf dich? Dann wirst du dich höchstwahrscheinlich mit einem nervigen Jetlag rumplagen müssen. Es sei denn, du befolgst unsere wertvollen Tipps, wie du den Jetlag überwinden und mehr aus deinem Urlaub machen kannst. All unsere Tricks verraten wir dir im Folgenden.

Bereite dich frühzeitig vor

Zunächst ist es essentiell ob du in Richtung Westen oder Osten fliegst. Reist du gen Westen, werden dir ein paar Stunden geschenkt. Geht deine Reise aber beispielsweise nach Asien in Richtung Osten, wird dir etwas Zeit genommen. Wir empfehlen dir, deinen Schlafrhythmus schon vor der Reise anzupassen und ein paar Stunden früher oder später ins Bett zu gehen. Ein weiterer simpler Trick ist, die Uhr bereits während des Fluges auf die Zeit des Zielortes umzustellen. Denn das hilft dir, dich mental auf dein Reiseziel einzustellen.

Pass deinen Schlafrhythmus an

Vor Ort angekommen, solltest du dich an die dortige Zeitzone anpassen. Das heißt, dass du gegebenenfalls noch länger wach bleiben musst, obwohl du schon müde bist. Ein bis zwei Tassen Kaffee bieten sich hier an. Doch noch besser ist es, wenn du dich an der frischen Luft bewegst. Die Aktivität sowie die Luft und das Tageslicht helfen deinem Organismus dabei, länger durchzuhalten. Umgekehrt greift dieses Prinzip ebenfalls: Wenn es an deinem Zielort also bereits nachts ist, solltest du nichts Anregendes mehr tun und einfach zur Ruhe kommen.

Armbanduhr

Achte auf die passende Ernährung

Mit der passenden Ernährung kannst du deine Ruhe- und Wachphasen stark beeinflussen. Wer wach bleiben will, setzt auf ein leichtes sowie eiweißreiches Gericht. Ein schneller Snack in Form von Burger und Co. ist hier zwar äußerst verlockend, aber eher kontraproduktiv. Wer allerdings müde werden will, der darf gerne auf Kohlenhydrate zurückgreifen.

Finger weg vom Alkohol und Medikamenten

Hier gilt die klare Regel: Finger weg vom Alkohol! Ein Feierabendbier mag zunächst müde machen, aber lässt dich ebenfalls unruhiger schlafen. Und auch von aufputschenden oder schlaffördernden Medikamenten raten wir dir ab. Denn sie können auf Dauer den Hormonhaushalt durcheinanderbringen.

Mach dich locker

Da sich dein Organismus in einer ungewohnten Situation befindet, solltest du auf anstrengende Tätigkeiten verzichten. Etwas Bewegung tut in diesem Fall aber dennoch gut, da es dir dabei hilft, den Kopf frei zu kriegen. Denn generell gilt: Mach dir nicht zu viel Druck und gib dem Jetlag nicht zu viel Raum.

entspannter lächelnder Mann mit Kaffe

haupt fashion group Logo white