Vom Modemuffel zum Modekenner – mit diesen Styling Tipps gelingt’s!

Du musst kein waschechter Fashion-Experte sein, um zu wissen, was dir steht. Denn es genügt schon, wenn du unsere fünf Styling Tipps befolgst und somit die Kleidung trägst, die zu dir passt. Und schon wirst du kurzerhand zum modeaffinen Styling Spezialisten.

#1 Kenne deinen Farbtyp

Lerne deinen persönlichen Farbtyp kennen und richte dich danach. Das heißt, falls du zu einem rötlichen Hautton tendierst, solltest du diesen nicht unbedingt mit einem roten Shirt betonen. Ebenso verhält es sich mit Weiß und blassen Hauttönen. Überprüfe daher beim Zusammenstellen deiner Outfits immer wieder die Kompatibilität mit deinem Hauttyp.

#2 Style dich entsprechend deiner Figur

Wer groß und schlank ist, setzt auf Querstreifen, um breiter zu wirken. Außerdem sollten große Männer Ober- und Unterteil farblich voneinander trennen. Denn dadurch wird der Körper optisch unterteilt und leicht gestaucht. Zudem lassen gekrempelte Ärmel dünne Arme direkt stärker und dicker wirken. Und auch gekrempelte Hosen sind ein Muss für große Männer, da diese die Beine optisch verkürzen. Bei Männern, die eher klein und breit gebaut sind, gelten die genannten Styling Tipps im Umkehrschluss. Hier kommen bestenfalls vertikale Streifen zu Einsatz, da diese optisch strecken. Außerdem empfiehlt es sich, das Ober-und Unterteil farblich aufeinander abzustimmen, um eine größere Figur zu simulieren. Unser Tipp: Achte darauf, dass die Kleidung angenehm eng anliegt. Denn ein beliebter Fehler von breiten Figurtypen ist es, zu weite Kleidung zu tragen, welche sie noch stämmiger wirken lässt.

#3 Ein T-Shirt für alle Fälle

Ein gut sitzendes T-Shirt gehört in jeden Kleiderschrank! Um die richtige Passform des T-Shirts zu ermitteln, solltest du dich seitlich zum Spiegel stellen. Achte nun darauf, dass das Shirt nicht nach hinten absteht, sondern sich leicht an deinen Körper anschmiegt. Mit diesem Trick ist die richtige Passform garantiert. Außerdem sollte die T-Shirt Farbe natürlich an deinen Hautton angepasst sein.

#4 Setze auf die richtigen Farbkombinationen

Wenn du die zu deinem Hauttyp passenden Farben gefunden hast, musst du noch wissen, zu welchen Tönen man diese kombiniert. Hier kommt unser kleines 1×1 der Farbkombinationen:

Navyblau + helle Töne oder Knallfarben
Das dunkle Blau wirkt in Verbindung mit hellen Tönen, wie beispielsweise Beige oder Weiß, besonders edel. Aber auch knallige Farben, wie zum Beispiel ein leuchtendes Rot, sind mit dem Blauton kompatibel. Wichtig ist nur, dass das Outfit nicht zu überladen wirkt. Beginne daher mit ein paar Farbakzente in Form eines bedruckten T-Shirts oder eines Accessoires.
Gelb + Blau und Braun
Aber auch ein strahlender Gelbton lässt sich bestens zu Navyblau kombinieren. Die leuchtende Farbe passt außerdem gut zu zurückhaltenden Beige- und Brauntönen.
Grün + helle Töne
Etwas kniffliger wird es bei den Farbkombinationen, die Grün beinhalten. Ein frisches Grün kann durchaus zu Weiß oder Hellblau getragen werden. Allerdings dürfen diese Farben nicht zu kräftig sein, damit ein harmonisches Farbkonzept kreiert wird.

#5 Finde dein Styling-Vorbild

Du musst das Rad nicht neu erfinden! Suche dir lieber Stil-Vorbilder, wie beispielsweise Steve McQueen und lass dich von ihnen inspirieren. Finde heraus, welcher Schauspieler, Musiker oder Actionheld dich schon immer begeistert hat und mache ihn zu deiner persönlichen Stilikone.

Zurück zur Artikelübersicht