Fitnessgerichte

Fitnessgerichte: Superfoods mit hohem Magnesiumgehalt

Wer Sport treibt, schwitzt. Und wer schwitzt, verliert Mineralstoffe, darunter Magnesium. Auch wenn du dich einseitig ernährst mit viel Eiweiß, Fleisch und regelmäßig Alkohol konsumierst, kann das plus Intensivtraining wie Sprints, Spinning oder Laufband zu Magnesiummangel führen. Anzeichen dafür hast du vielleicht schon in Form von Muskelkrämpfen, allgemeiner Leistungsabfall oder verzögerte Regeneration nach dem Sport gespürt. Gerade Ausdauersportler „dopen“ sich deshalb gerne mit einer Extradosis Magnesium – in den meisten Fällen ist das aber überflüssig. Besonders lohnenswert sind jedoch Fitnessgerichte mit besonders reichem Magnesiumgehalt.

Warum Magnesium wichtig ist

Studien zeigen, wer gut mit Magnesium versorgt ist, hat mehr Muskeln und Spannkraft als der, der tendenziell zu wenig davon gespeichert hat. Das liegt daran, dass der Mineralstoff an rund 300 Stoffwechselprozessen beteiligt ist und nicht nur eine Schlüsselrolle bei Zell- und Knochenaufbau spielt, sondern auch die Reizübertragung auf Muskeln und Nerven steuert. Solltest du in dieser Hinsicht etwas für deinen Körper tun wollen, kann es kann also durchaus Sinn machen, mindestens über zwei Monate deinen Speicher durch verschiedene Fitnessgerichte gezielt mit Magnesium zu füllen.

Die Superfoods mit hohen Magnesiumgehalt

Die Superfoods mit hohen Magnesiumgehalt

Allgemein werden zu den Superfoods nicht nur exotische Zutaten wie Soja oder Chia-Bohnen, sondern durchaus lokale und heimische Lebensmittel gezählt.

Zu den Superfoods mit viel Magnesium gehören:

  • Roggen- und Vollkornprodukte
  • Kleie
  • Haferflocken und Hafermehl
  • Vollreis wie Vollkornreis und Naturreis
  • Grünes Blattgemüse und Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen,
  • Spinat oder Kohlrabi
  • Sonnenblumen- und Kürbiskerne, Sesam- und Leinsamen
  • Erdnüsse und Haselnüsse
  • Obst wie Bananen, Himbeeren und getrocknete Aprikosen

Damit kannst du dir die verschiedensten, leckeren Fitnessgerichte machen: Bananen-Smoothie, Himbeer-Joghurt, Nuss-Müsli, gefüllte Avocados, Sonnenblumenbrot und vieles mehr.

Der Einsatz von Ersatzpräparaten ist normalerweise nicht notwendig. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine tägliche Aufnahme von 350 Milligramm Magnesium. Wenn du zweimal in der Woche 30 bis 45 Minuten Sport treibst und keine Mangelsymptome aufweist, kannst du mit einer ausgewogenen Ernährung super für einen optimalen Magnesiumhaushalt sorgen.

haupt fashion group Logo white