Draußen sein: Outdoor Spots Titelbild

Einfach draußen sein: Das sind die besten Outdoor Spots

Nachdem die sommerliche Hitze der herrlich frischen Herbstluft gewichen ist, zieht es uns wieder in die Natur. Einfach draußen sein und sich auspowern – im Herbst ist dafür die beste Zeit. Deswegen zeigen wir dir drei deutsche Outdoor Spots mit Abenteuer-Garantie.

Trekken im Bayerischen Wald

Eine Trekking Tour im Bayerischen Wald, genauer gesagt auf dem Fernwanderweg Goldsteig, lohnt sich immer. Auf 660 Kilometern führt der Goldsteig-Wanderweg durch fünf Naturparks, den Nationalpark Bayerischer Wald und den Nationalpark Šumava. Mit sämtlichen Querverbindungen steht dir hier ein 2000 Kilometer langes Wanderwegnetz zur Verfügung, das sogar über die Grenzen von Deutschland hinausführt. Dabei gliedert sich der Wanderweg in drei Abschnitte: Der erste Abschnitt bezieht sich auf den Oberpfälzer Wald und führt von Martredwitz bis Neunburg vorm Wald. Danach wandert man Richtung Passau und muss sich kurz nach Thanstein für eine Wegvariante – die Nord- oder Südroute – durch den Bayerischen Wald entscheiden. Wir empfehlen dir die anspruchsvolle Nordvariante des Goldsteigs. Diese führt ab Thanstein über die 1000er Gipfel des Bayerischen Waldes entlang der böhmischen Grenze bis nach Passau und durchquert dabei unter anderem den Nationalpark Bayerischer Wald.

Draußen sein: Outdoor Spots Trekken

Klettern im Harz

Generell bietet der Harz viele Möglichkeiten zum Klettern, doch im Gebiet Okertal macht es besonders viel Spaß. Denn dieser Bereich gilt mit seinen zahlreichen Granitfelsen sowie einigen Klippen als eines der bedeutendsten Klettergebiete in Niedersachsen. Bis zu 160 Meter lange Grate und bis zu 50 Meter hohe Felswände mit zahlreichen schönen Kletterrouten in allen Schwierigkeitsgraden sind hier vorhanden. Der Weg durch den Fichtenwald hin zu den berühmten Kästeklippen eignet sich besonders gut für Einsteiger. Und wer einen noch größeren Adrenalinkick braucht, wird hier ebenfalls fündig. Denn an vielen Stellen im Fichtenwald liegen versteckte Felsgruppen zum Klettern, welche nur durch kleine Pfade erreichbar sind.

Draußen sein: Outdoor Spots Klettern

Wakeboarding in Niederweimar

Echte Palmen, ein breiter Sandstrand und ein großer Wald – hier macht Wassersport Spaß. Egal ob Wasserski, Wakeboarding oder Monoskifahren, am Niederweimarer Seepark ist all das möglich. Doch warum ist Niederweimar für das Wakeboarding so interessant? Weil das Zugseil hier in zehn Meter Höhe verläuft und der Kurs mit 480 Metern relativ kurz ist, sodass man so schneller aussteigen kann, falls die Kraft nachlässt.

Draußen sein: Outdoor Spots Wakeboarding

Zurück zur Artikelübersicht